Rollrasen

Wer sich einen Rasen anlegen möchte steht oft vor den Regalen mit einem unüberschaubaren Angebot an Rasenmischungen, die nicht unterschiedlicher sein können. Entscheidend für das Gelingen einer guter Rasenfläche, die nicht später mit Unkräutern oder Moos zu kämpfen hat, ist die Zusammensetzung der Gräser in den Rasenmischungen. Hinzu kommt, dass die Vorbereitung des Bodens für eine Aussaat gerade auf großen Flächen sehr mühselig ist und professioneller Hilfe bedarf. Und schließlich stellt sich nach der Aussaat die Vogelwelt ein und pickt sich den Samen heraus. Die Aussaat muss nachgebessert werden, der Rasen entwickelt sich unterschiedlich.

Eine Alternative bietet Rollrasen, auch Fertigrasen genannt, der in sogenannten Rasenschulen auf gutem Mutterboden vorkultiviert wurde. Diesen erhalten sie stets Moos- und Unkrautfrei, mit einem gesunden und dichten Grün. Während seiner einjährigen Entwicklungsphase von der Saat bis Auslieferung wird der Rollrasen durch durchdringendes Wässern und regelmäßigen Mähen gleichmäßig und saftig grün gehalten. Hat der Rollrasen seine richtige Dichte erreicht, wird er von der Erde abgeschält und zu einer meist 50 cm breiten Rollen zusammengerollt.

Wird der Rasen dann bei Ihnen angeliefert, dann erhalten Sie nicht nur einen qualitativ hochwertigen Rasen, der dicht gewachsen und frei von Unkräutern bzw. Moos ist, Sie sparen sich auch die ganze Arbeit bezüglich der Auswahl des Rasensamens, der Aussaat und und des Düngens in der Anzuchtphase. Nach dem Auslegen ist der Rollrasen sofort betretbar, spezielle Ruhezeiten also nicht erforderlich.

Beim Verlegen von Rollrasen fast zu jeder Jahreszeit. Vermeiden sollte man das Verlegen in Trockenperioden und bei Frost. Ab einer Bodentemperatur von +2° findet eine gutes Anwurzeln mit dem vorbereiteten Erdreich statt. Der Untergrund für den Rollrasen sollte so vorbereitet sein wie bei einer Aussaat, also eben gewalzt oder gestampft. Zwischen den verlegten Rasenrollen sollten keine Lücken sein, der Rollrasen ist möglichst Stoß an Stoß zu verlegen und nach Fertigstellung wird der Rollrasen gewalzt und anschließend mehrmals durchdringend gewässert. Sollten doch Fugen entstanden sein, können diese mit einem guten Substrat aufgefüllt werden.

Damit der Rollrasen seine Struktur bewahrt bedarf es drei wesentliche Arbeiten. Dazu gehört richtiges Mähen, der Rasen sollte nie zu kurz gemäht werden. Im Frühjahr und Herbst ist das Vertikutieren wichtig und zwischendurch sollte der Rasen auch gelüftet werden. Ein weiterer Punkt in späteren Pflege ist das Düngen der Rasenfläche. Nach ca. einem Monat können erste Düngemittel verabreicht werden. Rasenlangzeitdünger sind nie verkehrt, sie versorgen die Grasnarbe nicht nur mit wichtigen Nährstoffen, sondern reduzieren die Bildung von Moos und Unkraut. Eine ausreichende Herbstdüngung ist sehr wichtig, damit die Rasenfläche unbeschadet den Winter überstehen kann.

Für Kunden mit großen Rasenflächen, wie auf Golfplätzen oder in Parkanlagen bieten wir eine Rollrasenverlegemaschine zum Verleih an.

Quickinfo

J. Ruckdeschel & Söhne
Altonaer Straße 74 - 76

13581 Berlin

tel [0 30] 3 31 20 31
[0 30] 3 31 31 35
[0 30] 3 31 31 21
fax [0 30] 3 32 88 56
[0 30] 8 02 21 06

ruckdeschel-berlin [at] ireks.com
www.ruckdeschel-soehne.de

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag 07:00 - 16:00 h


Valid XHTML 1.0 Strict

CSS ist valide!